NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

März bis Juni 2019
KIDS IN!
Mitmach-Aktionen für junge Besucher ab 6 Jahren

3. März-26. Mai
Als Künstler Emden inszenierten
Begleitprogramm

6., 13., 20., 27. März sowie 3. und 10. April
Passionsandachten im Landesmuseum
Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

vorübergehende Schließung
Abteilung Ur- und Frühgeschichte/ Frühes Leben an der Küste
vorübergehende Schließung

27. März, 18:15 - 19:00 Uhr, Rummel
Abschied nehmen
Passionsandachten im Landesmuseum: Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

3. April - 18:15-19:00 Uhr, Rummel
Trauer zulassen
Passionsandachten im Landesmuseum: Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

10. April - 18:15-19:00 Uhr, Rummel
Mensch bleiben
Passionsandachten im Landesmuseum: Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

12. April - 20:00 Uhr, Einlass: 19:30 Uhr, Rummel
Fahrt dör de Tied
Jan Cornelius im Dreeklang Ensemble mit Christa Ehrig (Cello) und Klaus Hagemann (Gitarre)

19. Mai 2019, Rathaus am Delft
INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
Museen - Zukunft lebendiger Traditionen

UNTERWEGS IN OSTFRIESLAND

Emil Rizek (1901-1988, Kirche in Dornum, Tempera auf Papier, 50 x 70 cm, Ostfriesisches Landesmuseum Emden (Sammlung Baumfalk)

Szenenwechsel in der Neuen Galerie ab 27. September 2017

Mit der bildenden Kunst „Unterwegs in Ostfriesland“ bedeutet mit ca. 60 Arbeiten eine Entdeckungsreise durch Tradition und Moderne, die den Einheimischen wie den auswärtigen Besuchern die Eigentümlichkeiten des Landes zwischen Ems und Weser erleben lässt.
In der 2012 eingerichteten Neuen Galerie werden in regelmäßigem Wechsel Werke der bildenden Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts präsentiert. Sie stellen die Küstenregion in charaktervollen Eindrücken von heute und solchen vergangener Zeiten vor Augen. Manche Motive sind aus der Ferne gesehen, andere ganz aus der Nähe; mal sind sie wirklichkeitsnah geschildert, mal in abstrahierende Formensprache umgesetzt.
Gestaltet sind sie von einheimischen Künstlern in tiefer Vertrautheit mit dem Land, aber auch von Künstlern, die erst später diese Region für sich entdeckten. Für einige dieser Besucher wurde Ostfriesland die Wahlheimat, für andere blieb es eine immer wieder künstlerisch gestaltete Erinnerung. Zusammen zeichnen diese Werke ein facettenreiches Bild von Land und Leuten. Dabei offenbaren sie zugleich ein in der Region breites künstlerisches Schaffen.