NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

November
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

Wichtige Auszeichnung für das Ostfriesische Landesmuseum Emden

Presseinformation zur Verleihung des Museumsgütesiegels

15. Januar 2015

Titelvorschlag:
Das Ostfriesische Landesmuseum Emden ausgezeichnet

Text:
Emden/ Das Ostfriesische Landesmuseum Emden ist erneut für den Zeitraum von sieben Jahren mit dem Museumsgütesiegel ausgezeichnet worden. In der Museumszertifizierung für Museen in Niedersachsen und Bremen hat es die Qualität seiner Arbeit in den musealen Tätigkeitsfeldern unter Beweis gestellt. Dafür hat das Landesmuseum am gestrigen Mittwoch von der Niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, der Direktorin der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, Dr. Sabine Schormann und dem Vorsitzenden des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen, Dr. Friedrich Scheele, in einer Feierstunde in Hannover das Museumsgütesiegel erhalten.

„Erfüllt mit großer Freude haben wir im Namen des gesamten Museumsteams das Museumsgütesiegel entgegengenommen“, zeigt sich der Leiter des Ostfriesischen Landesmuseums Emden Dr. phil. habil. Wolfgang Jahn sichtlich angetan. „Es ist gleichzeitig die Bestätigung unserer bisherigen und ein Ansporn für unsere zukünftige Arbeit. Dabei genießt die nachhaltige Qualität eine besondere Bedeutung vor dem Hintergrund der Zunahme an Freizeitangeboten,“ erklärt Jahn weiter.

Die Arbeit des Ostfriesischen Landesmuseums Emden ist innerhalb eines einjährigen Prozesses analysiert worden. Darüber hinaus kommen alle teilnehmenden Museen sowohl in den Genuss von Schulungen als auch einer Selbst- und Fremdevaluation. Dabei hat das Landesmuseum nachgewiesen, dass es die bundesweit gültigen Standards für Museen erfüllt, die im Jahr 2006 vom Deutschen Museumsbund/ICOM Deutschland publiziert wurden. Zu den Anforderungen gehören unter anderem ein Leitbild, ein Sammlungskonzept und planvolles Arbeiten im gesamten Museumsmanagement. Eine unabhängige Kommission aus sieben externen Expertinnen und Experten hat die eingereichten Unterlagen geprüft.

Der Vorsitzende des Direktoriums des Ostfriesischen Landesmuseums Emden Hans-Dieter Haase erklärt vor dem Hintergrund der Verleihung: „Das Ostfriesische Landesmuseum Emden unterstreicht durch das Museumsgütesiegel einmal mehr seine herausragende Bedeutung in der ostfriesischen Museumslandschaft. Das Sammeln, Bewahren, Forschen, Vermitteln und Ausstellen auf erneut ausgezeichnetem Niveau bestätigt das Landesmuseum dabei als ein Aushängeschild der regionalen Kultur.“

Auch Gregor Strelow, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur- und Erwachsenenbildung im Rat der Stadt Emden, betont: „Ich freue mich außerordentlich, dass die ganzheitliche museale Arbeit im Ostfriesischem Landesmuseum Emden erneut vom Museumsverband Niedersachsen/Bremen registriert wurde und mit der Verleihung des Museumsgütesiegels ausgezeichnet und gewürdigt wurde. Diese wichtige Auszeichnung ist für mich ein Beleg dafür, dass im Hause eine qualitativ sehr hochwertige Arbeit in allen Bereichen geleistet wird, wovon unter anderem auch die Besucher des Hauses profitieren. Darauf kann das Ostfriesische Landesmuseum Emden als europäisches Regionalmuseum sehr stolz sein.“

Für die Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer (1820die KUNST), zweiter Träger des Landesmuseums neben der Stadt Emden, erläutert Dr. Reinhold Kolck: „Eine nachhaltige Weiterentwicklung des Museums als europäisches Regionalmuseum mit seiner grenzüberschreitenden Bedeutung wird hoffentlich durch diese erneute Auszeichnung befördert. Als kulturelles Gedächtnis der Stadt Emden und der Region Ostfriesland sowie Bewahrer von Kunst- und Kulturschätzen aber auch als Kulturzentrum mit seinen zahlreichen Veranstaltungen besitzt es eine herausragende Bedeutung weit über Emden hinaus.“

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK), der Museumsverband für Niedersachsen und Bremen e.V. (MVNB) und die Niedersächsische Sparkassenstiftung (NSKS) führen die Museumsqualifizierung als Kooperationspartner gemeinsam durch. Das Gütesiegel wird jeweils für sieben Jahre verliehen, danach müssen Museen sich um eine Erneuerung des Museumsgütesiegels bemühen.