NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

August - Oktober
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

28. August - 19:30 Uhr
Entenhausen ist überall
'Donaldist' Hartmut Holzapfel im Rummel

31. August bis 15. September - 20:30 Uhr, an der Vrouw Johanna Mühle
Das Brandmal
Ein historisches Freilichtspiel

7. September - 18:00 Uhr
Diner en blanc
Das weiße Picknick in der Brückstraße

13. September - 19:30 Uhr, Rummel
Gänsehaut
Krimi-Lesung mit Menü

Letzte öffentliche Führung: 'Reformation und Flucht'

Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert

5. November - 11:30 Uhr

Letztmalig in einer öffentlichen Führung wird Interssierten der Ausstellungsteil im Ostfriesischen Landesmuseum Emden, Rathaus am Delft, vorgestellt.
Hier sind die entscheidenden Veränderungen, die sich mit dem Zuzug der Glaubensflüchtlinge vollzogen insbesondere anhand des Zusammenlebens in der Stadtgesellschaft dargestellt. Dabei spielen die Entwicklungen der Besiedlung und Bebauung der Stadt, die Anhand von Plänen und archäologischen Funden dokumentiert werden, ebenso eine Rolle wie ein sich abzeichnender Wandel im Weltbild der Emder Bevölkerung.

2017 feiert Emden als Reformationsstadt Europas das Reformationsjubiläum. Vor diesem Hintergrund zeigen das Ostfriesische Landesmuseum Emden und die Johannes a Lasco Bibliothek gemeinsam die große Doppelausstellung Reformation und Flucht – Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert. Die Schau erzählt anhand zahlreicher persönlicher Schicksale wie sich das Leben in Emden durch die Glaubenskriege vor 450 Jahren grundlegend geändert hat. Auch durch den Zuzog vieler Flüchtlingen erlebte die Seehafenstadt einen großen Aufschwung und so ihre ‚Goldene Zeit‘.