NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 50

Öffnungszeiten:
Di - So: 10:00-17:00 Uhr
Mo geschlossen sowie an Karfreitag, 24.12., 25.12. + 31.12. + 1.1.
Ostermontag, Pfingstmontag und am 26.12. geöffnet

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

FREITAGS, 15:30 - 17:00 UHR
KIDS IN!
Programm für kreative Köpfe von 6 bis 10 Jahre

09 Uhr, 11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr, 17 Uhr, 19 Uhr, 21 Uhr
Emder Glockenspiel
gespielt von Michael Schunk

Von Burgen und Häuptlingen auf der friesischen Halbinsel

Vortrag von Dr. Stefan Krabath und Thorsten Becker

16. April - 19:00 Uhr, Rummel

Die beiden am Niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung tätigen Wissenschaftler Dr. Stefan Krabath und Thorsten Becker berichten in der Vortragsveranstaltung von neuen Ergebnissen eines interdisziplinären Forschungsprojekts im Bereich der Burgenforschung.

Die Erkenntnisse werfen neue Schlaglichter auf die Strukturen der Burganlagen und architektonischen Besonderheiten von Verteidigungs- Repräsentationsbauten in Ostfriesland.

Vitae:
Dr. Stefan Krabath:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am NIhk, seit 2017 Leiter des Sachgebietes Historische Geographie
und Archäologie des zweiten Jahrtausends n. Chr. am NIhK in Wilhelmshaven. Nach einem Studium
der Fächer Früh- und Urgeschichte, Kunstgeschichte, Volkskunde, Paläo-Ethnobotanik und Anthropologie an der Georg-August Universität Göttingen ging es als wissenschaftlicher Leiter über Linz, Holzminden, Wolfenbüttel und Dresden nach Wilhelmshaven. Die Promotion erfolgte im Jahr 1999 in
Göttingen. Das Thema lautete: Die mittelalterlichen Buntmetallfunde aus Höxter und Corvey. Untersuchungen zu ihrer Herstellung und Funktion sowie der regionalen und chronologischen Verbreitung
in Europa.


Thorsten Becker:
Seit 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am NIhK in Wilhelmshaven. Nach einem Studium der Vorund Frühgeschichtlichen Archäologie und Philosophie an der Universität Hamburg, erfolgte 2013 der
Bachelor-of-Arts und 2017 der Master-of-Arts zum Thema: Ein Siedlungsplatz der Michelsberger Kultur bei Maintal-Hochstadt. Auswertung und Befundanalyse der Keramik der Grabungen 2013 und
2014. Seit 2021 arbeitet Herr Becker an seiner Dissertation zum Thema: Burgen zwischen Meer und
Moor. Topografisch-historische Studien zur friesischen Häuptlingsherrschaft.
Für Mitglieder ist der Eintritt frei, Nichtmitglieder zahlen 2€ Eintritt.

Die Veranstaltung ist Teil des Vortragsprogramms von 1820dieKUNST und für Mitglieder kostenfrei, Nichtmitglieder zahlen 2 € Eintritt.