NETZWERKPARTNER

Land der Entdeckungen

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

jeden Freitag von 16:00-17:30 Uhr - Programm
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

24., 25. + 31.12.2017, 1.1.2018 - geschlossen
Festliche Öffnungszeiten

DIE BRAUT DES SOLDATEN

Über das Büchsenmacherhandwerk

„Der Büchsenmacher.“ Kupferstich von Christoph Weigel aus dem Ständebuch von 1698

Szenenwechsel in der Emder Rüstkammer ab 28. Mai 2017

Feuerwaffen waren „Hightechwaffen“ des 16. und 17. Jahrhunderts. Sie haben in Europa seit dem 14. Jahrhundert die militärische Strategie und Taktik grundlegend beeinflusst. Im Verbund mit den Piken und Hellebarden haben sie das militärische Ende des mittelalterlichen Rittertums besiegelt. Allmählich verdrängten die Feuerwaffen in der Wertschätzung die Degen, Schwerter und Säbel und das geflügelte Wort von der „Braut des Soldaten“ wurde nun mit dem Gewehr in Verbindung gebracht.
Ihre Herstellung erforderte ein präzises Zusammenspiel der unterschiedlichsten Gewerke in einem fast industriellen Ablauf. Schmieden, Laufherstellung, Schäftung und Gestaltung und schließlich die Montage verlangten zudem eine kunstfertige Handarbeit.

Der Szenenwechsel in der Emder Rüstkammer zeigt ein Handwerk, das heute in der traditionellen Arbeitsweise kaum noch ausgeübt wird. Die Präsentation wird in Kooperation mit dem Waffenmuseum Suhl und der Berufsfachschule für Büchsenmacher und Graveure in Suhl realisiert. Auszubildende werden deshalb Praktika in der Rüstkammer des Ostfriesischen Landesmuseums Emden absolvieren. Sie lernen historische Handfeuerwaffen kennen und gestalten mit Lehrvorführungen das Begleitprogramm.