NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

Dezember
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

16. Dezember 11:30 Uhr; Ostfriesisches Landesmuseum Emden
plattdeutsche Sonntagsführung durch Sonderausstellung „O welche Lust, Soldat zu sein?“
Ilse Frerichs

24., 25. Dezember sowie 31. Dezember 2018, 1. Januar 2019 - geschlossen
Öffnungszeiten während der Feiertage

06. Januar 2018, 11:30 Uhr
Sonntagsführung durch die Sonderausstellung „O welche Lust Soldat zu sein“
Aiko Schmidt, M.A., Kurator

08.01.2018 19:30 Uhr Ostfriesisches Landesmuseum Emden, Rummel
„Gefallenengedenken und Gefallenendenkmäler in Ostfriesland nach dem Ersten Weltkrieg“. Vortrag im Rahmen der Sonderausstellung „O welche Lust Soldat zu sein“
Vortrag von Dr. Paul Weßels, Leiter der Landschaftsbibliothek Aurich:

29.01.2018 19:30 Uhr Ostfriesisches Landesmuseum Emden, Rummel
„Der ferne Krieg – Medien des Erlebens und Gedenkens“. Vortrag im Rahmen der Sonderausstellung „O welche Lust Soldat zu sein“
Vortrag von Dr. Karl-Heinz Ziessow, ehem. stellv. Leiter des Museumsdorfes Cloppenburg:

LEITBILD

Das Ostfriesische Landesmuseum Emden ist das kultur-, kunst- und landesgeschichtliche Museum Ostfrieslands.
Es versteht sich als ein europäisches Regionalmuseum, in dem Geschichte, Kunst und historische Lebenswelten interdisziplinär in einer möglichst umfassenden kulturhistorischen Ausstellung dargeboten werden.

Kern seiner Aufgaben sind das Sammeln von originalen Zeugnissen der Kunst- und Kulturgeschichte, das aktive Erhalten und das wissenschaftliche Erforschen sowie das besucherbezogene Präsentieren und Vermitteln in ständigen und wechselnden Ausstellungen.

Die Zusammenarbeit mit ostfriesischen Kulturinstitutionen und überregionalen Forschungseinrichtungen ist Grundlage der täglichen Arbeit. Gemeinsam fördern wir regionale Identität. Das Museum vertritt nicht nur den Anspruch, Teil der städtischen, regionalen und überregionalen Kultur zu sein, sondern eine ihrer treibenden Kräfte.

Das Landesmuseum versteht sich als Dienstleister, setzt Schwerpunkte im vernetzten Marketing, der intensiven Öffentlichkeitsarbeit und der museumspädagogischen Vermittlung. Hinsichtlich seiner sozialen Verantwortung versteht sich das Landesmuseum mit Blick auf einen inklusiven Ansatz als Einrichtung für möglichst viele Menschen. Das Landesmuseum ist ein wichtiger außerschulischer Lernort für alle Generationen und führt einen aktiven Dialog mit seinen Besuchern. Ihnen sollen durch Bildungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten Interesse und Spaß an Geschichte und Kunst vermittelt werden.

Kompetente, engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für eine erfolgreiche Arbeit und qualifizierte Aufgabenerledigung die Grundbedingungen. Dazu gehören eine nachhaltige Personalentwicklung, eine sachbezogene Aus- und Fortbildung, die Entwicklung von Arbeitsstrukturen, die eine kontinuierliche Verbesserung unserer Leistung und die Weiterentwicklung fachlicher Qualitätsstandards fördern.

Die Arbeit und den Service richten wir an den international anerkannten Standards des ICOM (International Council of Museums / Internationaler Museumsrat) aus. Die Träger unterstützen und fördern die qualitative Arbeit des Ostfriesischen Landesmuseums Emden und sichern es als dauerhaft zugängliche Einrichtung.
Das Ostfriesische Landesmuseum Emden ist eine gemeinnützige Einrichtung und nicht gewinnorientiert. Die Finanz- und Fördermittel des Landesmuseums werden zur Erfüllung seiner Aufgaben und Ziele verantwortungsvoll und pflichtbewusst eingesetzt.